HMM Teil 2: Unsere Schüler auf den 2. Platz

Ein Bericht von Torben

Am Samstag, den 23.03.2019 fanden die Hamburger Mannschaftsmeisterschaften der jeweiligen Altersklassen am Sachsenweg in Niendorf statt. Bei den A-Schülern traten wir mit unseren Jungs Jia Yuan Zhang, Tim Gerlach, Maxi Brinke und Finn Joost Eckwolf an den Start.

Insgesamt hatten sich fünf verschiedene Mannschaften für diese Veranstaltung angemeldet. Somit musste aufgrund der Teilnehmeranzahl ein Viertelfinale noch gespielt werden, bevor es mit den beiden Halbfinals weitergehen konnte. Per Losverfahren erwischte es die Wellingsbüttler und die Truppe aus Harburg. Die restlichen Mannschaften bestehend aus dem VFL Geesthach, TSV Sasel, und uns hatten somit eine zweistündige „Ruhepause“, bevor die KO-Spiele der besten 4 losgehen konnten.

Im Endeffekt gewann der TSC Wellingsbüttel deutlich mit 6:0 gegen den SV GW Harburg.

Der letzte Halbfinalist war somit ausgespielt und nun konnte es mit dem Programm weitergehen. Wir trafen in unserem 1. Spiel des Tages auf den VFL Geesthacht. Die Jungs aus Geesthacht waren uns bis dato bereits aus dem Spielbetrieb der Schüler Leistungsklasse bekannt. Frohen Mutes gingen wir also in die Partie hinein.

Mit 1:1 gingen wir aus den Doppeln hervor. Dann musste Jia Yuan in seinem ersten Einzel in die Box, legte sehr gut los und erhöhte souverän gegen Benjamin Göttel auf 2:1 Spielstand. Tim musste sich parallel mit der Nummer 1. von Geesthacht, Tom Ravior messen. Ein insgesamt sehr umkämpftes Match konnte Tim am Ende für sich entscheiden und fuhr damit den nächsten Punkt für uns ein. Mit dem Vorsprung im Rücken gingen nun Finn und Maxi in die Box. Sehr locker aufspielend holten sich Beide einen jeweils ungefährdeten 3:0 Sieg gegen Sviderskyi und Frank.

Zwischenstand 5:1 für Germania! Nur noch ein Punkt trennte uns vor dem Einzug ins Finale. Jetzt hieß es „cool bleiben und das Ding sicher ins Ziel bringen“.

Jia Yuan trat nun sein zweites Einzel. Gegen einen stark aufspielenden Tom Ravior war leider nichts zu holen, sodass sich Geesthacht noch nicht geschlagen gab und auf 2:5 aufholte. Tim war nun seine Nervosität sichtlich anzumerken gegen Benjamin Göttel. Das Match verlief die ganze Zeit auf Messers Schneide. Am Ende jedoch behielt Tim die Nerven sicherte uns den finalen Punkt ins Finale. Endstand 6:2 für uns. Finale ohhohhh…

Parallel kämpften die Wellingsbüttler tapfer gegen die favorisierten Saseler. Viele Matches waren sehr umkämpft, jedoch mit oftmals besserem Ausgang für Sasel. Mit 6:2 setzen sie sich durch und waren somit unsere Gegner im Finale.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es dann auch schon los.

Sasel trat an in der Aufstellung Lorenz Meising, Arian Abolhassani, Bastian Marggraf und Linus Asmussen.

Die ersten beiden Doppel bestehend aus Zhang/Gerlach und Brinke/Eckwolf gingen recht flott mit jeweils 0:3 verloren, sodass Sasel mit 2:0 in Führung ging. Trotz der deutlichen Niederlage aus dem Doppel ließ sich Jia Yuan nicht unterkriegen und gewann gegen den Arian überraschend deutlich mit 3:0. Den Ehrenpunkt gegen eine schier übermächtig erscheinende Truppe aus Sasel hatten wir also schon im Sack

Tim musste parallel gegen Lorenz in die Box. Leider konnte sich Lorenz im Vergleich zu seinen beiden Einzeln gegen die Wellingsbüttler aus dem Halbfinale noch einmal steigern und ließ Tim keinerlei Chancen. Spielstand 3:1 für Sasel. Maxi und Finn versuchten sich gegen Bastian und Linus noch einmal aufzubäumen. Zum Sieg reichte es jedoch nicht, sodass Sasel dem „Pott“ bereits zum händegreifend nahe war.

Jia Yuan versuchte noch einmal das Ruder herum zu reißen. Gegen Lorenz war an diesem Tag jedoch kein Gras gewachsen, sodass am Ende ein verdienter 6:1 Gesamtsieg für den TSV Sasel heraussprang. Glückwunsch an dieser Stelle zum verdienten 1. Platz!

Sich unserer geringen Chance bewusst, haben wir trotzdem Alles gegeben und legten insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung an den Tag. Am Ende können wir über den 2. Platz bei den diesjährigen Hamburger Mannschaftsmeisterschaften sehr zufrieden sein.

Großes Lob an die Jungs und Danke für die Unterstützung unserer „Fans“ vor Ort

Hamburg, den 23.03.2019

Torben

Ein Gedanke zu „HMM Teil 2: Unsere Schüler auf den 2. Platz

  • Unsere Trainer, vor noch nicht allzu langer Zeit selber noch Jugendliche bei Germania, haben eine Generation von jungen Spielerinnen und Spielern an den Tischtennissport herangeführt, die bereits wieder um die Hamburger Mannschaftsmeisterschaft spielen.
    Besser kann es doch in einem Verein nicht laufen. Oder ???
    Alle Vereinsmitglieder sollten versuchen, diese Art des Generationswechsels auf Dauer zu etablieren !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.