Jahrgangsmeisterschaften 2018

Ein Bericht von Torben


Am 16. – und 17.06.2018 fanden die diesjährigen Jahrgangsmeisterschaften aller Altersklassen in der Sporthalle am Sachsenweg in Niendorf statt. Wir traten mit einer rekordverdächtigen Teilnehmeranzahl von 27 Kindern an. Allein dies zeigt, wie sehr wir uns in den letzten Jahren als Verein entwickelt habe. Große Klasse erst einmal vorab!

Am Samstag den 16.06.2018 starteten die Meisten von uns in den Altersklassen 2009 und jünger bis hin zu dem Jahrgang 2005. Für viele Spieler-und Spielerinnen von euch war es die erste Erfahrung überhaupt, an einem Wettkampf teilzunehmen. So war natürlich die Aufregung und Neugier aber auch Vorfreude von Vielen sichtlich zu spüren.

In den Jahrgängen 2009 und jünger spielten unsere Jüngsten: Adem, Leandro, Tom und Nikola. Schlussendlich konnte Nikola bis ins Achtelfinale durchdringen, Leandro schaffte es bis ins Viertelfinale und Tom zog sogar bis ins Finale ein, wo er nur noch seinem Gegner Justus Stein gratulieren musste, sodass er sich am Ende stolzer Vizemeister nennen konnte. Klasse Tom!

In der Altersklasse 2008 gingen Roham, Jonas El Ghigh und Emilian an den Start. Die Drei machten einen guten Eindruck in ihrer Gruppe, jedoch verpassten sie, wenn auch teilweise knapp, den Sprung in das KO.-Feld. Trotz allem solide Leistung!

Bei den Schülerinnen erreichte Carla am Ende einen guten dritten Platz in Ihrer Gruppe und verpasste nur knapp den Einzug in die Endspiele.

Die meisten von uns starteten bei den 2007ern. Mit Mio, Schahir, Tim, Nuo Qi, Jonathan Dittrich Jonathan Wucherpfennig und Paul Janocha war in jeder Gruppe jeweils ein Schnelsener vorhanden. Letztendlich erreichten Tim, Jonathan D., Jonathan W. und Paul die Endspiele, wobei sich Paul, Jonathan D. und Jonathan W. bei Ihrer ersten Turnierteilnahme überhaupt, ihren Gegnern im Achtelfinale geschlagen gegeben mussten. Tim zog souverän ins Halbfinale ein, wo er auf seinen langjährigen Dauerrivalen-und Freund Fiete Rohweder von der TSG Bergedorf traf. In einem umkämpften Match mit hochkarätigen Ballwechseln reichte es schlussendlich nicht zum Finaleinzug für Tim. Somit erreichte er am Ende einen guten dritten Platz! Glückwunsch Tim!

Parallel erreichte Milica in ihrer Gruppe den 2. Platz und spielte somit weiter um Endplatzierungen mit. Aufzuhalten war sie nur im Halbfinale von der Siegerin Ihres Jahrgangs Kim Bonitz vom TV Fischbek. So erklomm Milica aufgrund einer tollen Leistung einen starken 3. Platz in der Endwertung. Super!

Bei den 2006ern versuchten Jonas Bohm, Constantin und Kurt ihr Glück. Kurt verpasste leider in seiner Gruppe das Weiterkommen. Jonas schaffte den Sprung aus seiner Gruppe, musste sich jedoch im Achtelfinale seinem Gegner geschlagen geben. Constantin erreichte erwartungsgemäß das Viertelfinale, spielte dort jedoch nicht sein ganzes Können aus und schied somit gegen einen starken Daniel Ramharter vom USC Paloma aus.

Bei dem letzten Jahrgang des Tages, den 2005ern, mussten Finn Eckwolf, Maxi Brinke, Maximilian Guthoff und Paul Gerke sich beweisen. Maximilian und Paul taten Ihr Bestes, kamen jedoch nicht über die Gruppenphase hinaus. Mit Anfangsschwierigkeiten in der Gruppe, erreichte Finn am Ende das Viertelfinale und Maxi, welcher problemlos seine Gruppe überstand, erwischte mit Leif Maack von der TTG Ahrensburg eine Experten gegen Abwehr. Er konnte tun und lassen was er konnte, sein Gegenüber spielte in immer cleverer auf seine Noppe an, sodass der Sieg mit 3:1 an Ahrensburg ging. Schade!

Am Sonntag den 17.06.2018 waren die Jahrgänge 2004 bis 2000 dran. Im Jahrgang 2004 machten sich Max und Lasse an den Start. Für Max reichte es leider nicht ganz, um aus der Gruppe rauszukommen. Lasse erwischte einen guten Tag und setzte sich bis ins Viertelfinale ab, wo sein starker Lauf ein Ende nahm. Für Lasses erste JGM-Teilnahme ein großer Erfolg!

Nun zu unseren 2003ern. Hier gaben Finn Ceplis und Fynn Dibbern ihr Bestes. Fynn Dibbern hatte es in seiner Gruppe nicht leicht. Am Ende der sprang als Gruppendritter leider nicht mehr der Einzug ins Achtelfinale raus. Finn erreichte als Gruppenzweiter und durch ein Freilos das Viertelfinale. Gegen seinen Kontrahenten Jannes Krüger vom VfL Geesthacht war jedoch nichts mehr zu machen, sodass Finn ihm zum Sieg gratulieren musste.

Und so näherte sich die Jahrgangsmeisterschaft 2018 seinem Ende.

Abschließend lässt sich sagen, dass wir sehr viel Spaß hatten, neue und wichtige Eindrücke und Erfahrungen gesammelt haben und das Gesamtabschneiden von euch Spielern und Spielerinnen Zuversicht und Motivation für die Zukunft gebracht hat. Vielen Dank auch noch einmal an die Unterstützung der Eltern und Trainer! So kann es gerne weiter gehen.

Auf geht’s Germania

  • Torben Busch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.