Germania bei den Jahrgangsmeisterschaften – Platz 1 im Medaillenspiegel

Am Wochenende des 11. und 12.06 fanden im Landeszentrum im Sachsenweg die Hamburger Jahrgangsmeisterschaften statt. Das normalerweise etwas schwächer besetzte Turnier war in diesem Jahr kaum von einer Hamburger Meisterschaft zu unterscheiden. Grund hierfür war, dass die Teilnehmenden für die Verbandsendrunde noch nicht feststehen. Diese dürfen in der Regel nämlich nicht mitspielen. Wir haben uns auf jeden Fall gefreut, dass viele unserer Spieler:innen an den beiden Tagen Wettkampfpraxis sammeln konnten.

Am Samstag spielten mit Nuo yi (2011) und Nikola (2010) lediglich zwei Germanen. Nuo yi war grundsätzlich etwas zu unsicher in den meisten Ballwechseln und schied somit leider in der Gruppe aus. Anders war es bei Nikola. An Position drei gesetzt konnte er diese sogar übertreffen und sicherte sich mit dem Sieg in Finale den Jahrgangsmeistertitel männlich 2010.

Am Sonntag sollte es deutlich voller werden und so fand auch ich als Betreuer den Weg in die Halle. Am Vormittag spielten die Jahrgänge 2009-2007. Hier waren wir als Verein durch die Teilnahme von Huong ly, Carla, Yamato, Tim, Jonas und vielen weiteren nicht nur häufig sondern auch stark vertreten. Aufgrund weniger Teilnehmerinnen spielten die Mädchen 2008 und 2009 in einer großen Gruppe. Hier erreichte Carla von den 2008erinnen den höchsten Platz und gewann somit Gold. Erfolgreich ging es bei den Mädchen 2007 weiter. Huong ly und Milica riefen beide ihr hohes Niveau ab und nachdem sich Huong ly mit einer sehr überzeugenden Leistung im internen Duell durchsetzen konnte, gewann auch sie Gold während Milica sich die Silbermedaille sicherte.

Wie man es nach seinen starken (Trainings-) leistungen erwarten konnte überzeugt Jonas El Gigh ab dem ersten Spiel. Nach einem eindeutigen Gruppensieg traf er im Halbfinale auf Rafas Geheimfavoriten Bo Butze vom ETV. Im definitiv besten Spiel der Konkurrenz ließ sich Jonas leider drei Sätze in Folge „klauen“ und unterlag am Ende mit 1:3 gegen den späteren Sieger. Dennoch ein guter dritter Platz.

Am wenigsten Spannung gab es für uns Trainer bei den 2007er Jungen. Hier waren Platz 1-5 der Setzungsliste allesamt Germanen weshalb wir nach der Gruppenphase nur noch sehr wenige Spiele betreuen durften. Mo schlug im Viertelfinale Nuo Qi, woraufhin er sich wiederum Tim im Halbfinale geschlagen geben musste. Jonathan D. verpasste es knapp auch das zweite Halbfinale zu einem internen Duell gegen Yamato zu machen. Er musste sich dem überraschend starken Ben Cao (Horner TV) geschlagen geben. Diesen schlug Yamato dann allerdings recht schnell, was das Finale zwischen ihm und Tim festlegte. Yamato bewies hier mehr Nervenstärke und entriss Tim sowohl den ersten als auch zweiten Satz. Daraufhin konnte ihn nichts mehr aufhalten und mit einem 3:0 schnappte er sich Gold. Drei Viertel der Treppchenplätze wurden damit von uns belegt.

Zum Abschluss vertraten uns im zweiten Slot Maxi, Vincent, Paul, Hashmat und Feli. In einer Gruppe aus 2004, 2005 und 2006 spielte Feli solide und wurde zweite bei den 2004erinnen.

Vincent und Paul spielten beide sehr stark und Paul erreichte sogar das Halbfinale. Damit sicherte er sich als eine der größten Überraschungen des Wochenendes Bronze. Maxi erfüllte zwar seine Setzung, verlor allerdings etwas unglücklich im Halbfinale. Somit gingen beide Bronzemedaillen 2005 nach Schnelsen.

Zum Abschluss konnte Hashmat leider seinen ersten Setzungsplatz nicht erfüllen, da er von Abwehrspieler Vierle von Rellinger besiegt wurde. Dennoch eine weitere (Silber-) medaille für uns.

Insgesamt 12 Medaillen und vier erste Plätze sicherten uns damit Platz eins im Medaillenspiegel der Vereine.

Wir freuen uns sehr über die tolle Erfahrung mit euch und die hervorragenden Leistungen. Eine Bildergalerie folgt in einigen Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.