Germanen bei „Jugend trainiert für Olympia“

Ein Bericht von Katja Gerlach

Ende Februar 2019 war es endlich soweit. Die Hamburger Schulmeisterschaften im Tischtennis fanden statt. 11 Germanen waren in der Altersklasse WK III (2004-2007) in der Halle am Sachsenweg am Start. 11 Mannschaften waren gemeldet. Daher wurde zuerst in Gruppen gespielt. Danach ging es in die K.O.-Runde.

Die Jungs der Julius-Leber-Schule, gecoacht von Kamiar, spielten zuerst gegen das Team vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium. Finn gelang es einen starken Ehrenpunkt zu erspielen. Am Ende musste sich das Team dann aber leider mit 1-8 geschlagen geben.

Parallel spielten 5 Germanen und 1 NTSVer für das Team des Gymnasium Ohmoors gegen die Irena-Sendler-Schule aus Wellingsbüttel. Hier coachte Rafael als ehemaliger Schüler. Es war ein sehr knappes Spiel. Beim Stand von 4-4 durfte Vincent zur letzten Partie an den Tisch. Der Wellingsbüttler Spieler machte es Vincent nicht leicht. Leider lag er dann auch mit 1-2 hinten. Aber dank anfeuernden Germanen und Siegeswillen konnte er die beiden letzten Sätze mit 11-9 für sich entscheiden.

Im 2.Spiel hatte das Team der JLS wenig Mühe und siegte gegen das Team 2 der Gretel-Bergmann-Schule. Prima Leistung von den Jungs.

Nach einem Freilos ging des Teams Ohmoor kam es zum Duell mit der Julius-Leber-Schule. Obwohl sich die Spieler so gut kannten, wurde mit Ernst an den Tischen um jeden Ball gekämpft. Am Ende konnte sich das Team Ohmoor mit 5-3 durchsetzen.

Damit war der Spieltag für die JLS beendet. Aber sicher war es auch für Finn, Constantin, Paul, Ben, Paul und Timur eine tolle Erfahrung.

Für die Ohmoorjungs ging es im Halbfinale gegen das Gymnasium Oberalster. Diese traten geschlossen mit Spielern des TSV Sasel an. Einige davon spielen teils schon in der Verbandsoberliga Nord bzw. Hamburgs höchsten Herrenligen. Die Jungs gingen mutig an die Tische, aber mehr als ein Satz sprang dieses Mal nicht für das Team heraus.

Herzlichen Glückwunsch an das Gymnasium Oberalster, das dann auch Hamburger Schulmeister wurde und unsere Stadt im Mai in Berlin im Bundesfinale vertritt – viel Erfolg wünschen wir euch.

Da der 3. Platz nicht ausgespielt wird, konnten die Ohmoorjungs dann stolz die Bronzemedaillen von der Turnierleitung in Empfang nehmen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

an Tim, Jonathan, Arthur, Vincent, Jonas und Jonah!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.